Hygienekonzept Apostel Petrus Gemeinde und FACE Familienzentrum

Stand: 29.09.2020

Die Verantwortung vor dem Schutz des Lebens und der Gesundheit unseres Nächsten ist der Grund aller im Folgenden beschriebenen Schutzmaßnahmen. Wir haben zum Ziel, Infektionsrisiken zu minimieren und damit unsere Veranstaltungen und Abläufe so sicher wie möglich erbringen zu können. Grundlage aller Hygienemaßnahmen ist die SARS-CoV-2- Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin in ihrer jeweils gültigen Fassung. Diese hat in Zweifelsfällen und insbesondere bei kurzfristiger Verschärfung von Maßnahmen stets Vorrang.

1.  ALLGEMEINE REGELUNGEN

  • Grundsätzliches
  • Personen mit grippalen Krankheitssymptomen (Fieber, Husten, grippalen Schmerzen, Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn, etc.) haben keinen Zutritt und werden gebeten, zu Hause zu bleiben. Mitarbeiter werden gebeten, den Arbeitgeber im Fall von auftretenden Symptomen schnellstmöglich zu
  • Plakate an allen betreffenden Gebäuden weisen auf die Hygiene- und Abstandsregeln und das Zutrittsverbot für Personen mit Krankheitssymptomen
  • Grundsätzlich ist in jeder Situation (Sitzen, Stehen, Gehen) ein Mindestabstand von 1,50 m voneinander einzuhalten (ausgenommen zwischen Angehörigen desselben Hausstandes). Dies gilt auch für die Ankunft und das Verlassen der Einrichtungen sowie bei Gespräch und Austausch unter freiem Himmel. Dies gilt für Besucher, Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche der Einrichtungen.
  • Jede Gruppe, Veranstaltung Kreis benennt schriftlich vorab eine/-n CoV-2- Beauftragte/-n, der /die für die Durchführung der entsprechenden Maßnahmen zu sorgen hat. (siehe Anlage 1)
  • Alle beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitenden sind über diese Hygieneregelungen informiert und zu deren Einhaltung
  • Für alle Räume, in denen Gruppen, Veranstaltungen, Kreise oder Sitzungen stattfinden, wird vorab berechnet, wie viele Personen bei Einhaltung des Mindestabstands gleichzeitig anwesend sein können. Es wird auf die Einhaltung der Zahl geachtet. Es wird markiert, welche Tische oder Stühle genutzt werden können und welche frei bleiben müssen, um den Mindestabstand einzuhalten.

2.  EINZELNE HYGIENEMAßNAHMEN

2.1 Türen

Bitte lassen Sie die Türen möglichst offen stehen, um die Berührung von Griffen, Handläufen etc. zu vermeiden. Alle Türgriffe sollten vor und nach der Veranstaltung desinfiziert werden.

2.2  Händedesinfektion

Vor oder in den Räumen stehen Desinfektionsspender zur Verfügung. Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände vor Betreten des Raumes bzw. des Gebäudes.

2.3  Mund-Nasen-Bedeckung

Es gilt grundsätzliche eine Maskenpflicht im Gebäude. Eine Ausnahme dessen ist in Anlage 1 zu begründen und muss vom Leitungsteam genehmigt werden.

2.4  Anwesenheitsnachweis

Alle anwesenden Personen werden in einer Anwesenheitsliste erfasst, die mindestens die folgenden Angaben enthält: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Datum, Anwesenheitszeit und Telefonnummer. Die ausgefüllte Liste wird im Café APOSTEL nach Ende der Veranstaltung hinterlegt. Diese Anwesenheitsliste wird für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung aufbewahrt und der zuständigen Behörde auf Verlangen ausgehändigt. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist wird die Anwesenheitsliste gelöscht oder vernichtet.

Benutzen die Teilnehmer/innen einen gemeinsamen Stift, so ist dieser nach jeder Nutzung zu desinfizieren; ansonsten sind die Eintragungen durch die/den CoV-2-Beauftrage/n vorzunehmen.

2.5  Lüften der Räumlichkeiten

Vor Beginn und nach Ende jeder Gruppe,Veranstaltung oder Sitzung werden die Räume gründlich gelüftet. Nach Möglichkeit sollten Fenster und Türen während der Veranstaltung geöffnet bleiben.

2.6  Berühren von Gegenständen

Das Berühren von Gegenständen durch mehrere Personen ist zu vermeiden.

2.7  Flächendesinfektion

In jedem Raum stehen Sprühflaschen mit Flächendesinfektionsmittel zur Verfügung. Nach Ende der Veranstaltung sind sämtliche benutzten Gegenstände gründlich zu reinigen.

Darüber hinaus werden alle Räume einschl. sanitäre Anlagen entsprechend einem Reinigungsplan regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

2.8  Toilettennutzung

In allen Toiletten befinden sich Flächendesinfektionsmittel und Spender mit Handdesinfektionsmittel. Türgriffe und Toilettensitz sollten nach jeder Benutzung desinfiziert werden und anschließend die Hände. Die/der CoV-2-Beauftrage trifft entsprechende Maßnahmen zur Einhaltung dieser Maßnahme. Gut sichtbare Aushänge mit Informationen zum richtigen Händewaschen stehen ebenfalls auch in mehreren Sprachen zur Verfügung.

3.  CATERING- ANGEBOT VON GETRÄNKEN UND SPEISEN

3.1 Weder bei den Getränken noch bei den Speisen gibt es ein Selbstbedienungsangebot. Alles wird von den Verantwortlichen ausgeschenkt oder ausgeteilt, so dass nur die Verantwortlichen Kaffee- /Teekannen, Wasserflaschen, Milchflaschen, Zuckerstreuer o.ä. berühren. Ebenso wird mit angebotenen Speisen verfahren.

3.2 Die Verantwortlichen desinfizieren sich regelmäßig die Hände und teilen Getränke und Speisen möglichst kontaktlos aus. Die Verantwortlichen tragen dabei durchgehend eine Mund-Nase- Bedeckung.

3.3 Verwendetes Geschirr wird von den Verantwortlichen eingesammelt und so heiß gespült und vollständig getrocknet, dass eine Übertragung auf diesem Weg ausgeschlossen ist.

3.4 Verantwortliche für das Catering sind Personen, die offensichtlich frei von Krankheitssymptomen sind. Alle Verantwortlichen sind über die erforderlichen Hygienemaßnahmen unterrichtet und haben sich zu deren Einhaltung verpflichtet.

3.5 Bei Mitarbeiterrunden wird darauf geachtet, dass das Berühren von Gegenständen durch mehrere Personen ist zu vermeiden.