Rainer Gerstel in Bolivien

Rainer Gerstel ist seit mittlerweile über 20 Jahren in Bolivien, hat dort mehrere Gemeinden in Oruro, Sucre und Cochabamba gegründet. Im Mittelpunkt steht das Evangelium, viele Menschen lernen Jesus kennen und lassen sich taufen. Rainers Frau Liceth engagiert sich ebenfalls und erzählt besonders Frauen von Jesus.

 

 

Und hier erzählt Rainer selbst, wie Gott ihn geführt hat, nach Bolivien zu gehen:

Bekehrung zu Jesus

Ich hatte eine wunderbare Bekehrungserfahrung zu Jesus im Jahr 1991 in Berlin am Breitscheidplatz erlebt. Organisation Mobilisation (OM) führte dort eine Evangelisation durch und ich wurde von einem jungen Mann angesprochen, ob ich mein Leben Jesus geben möchte. Meine Antwort war spontan und positiv: “Ja ich möchte mit Jesus leben”. Sofort wurde ich zum
Gottesdienst in der Apostel-Petrus-Gemeinde im Märkischen Viertel eingeladen. Von Anfang an fühlte ich mich sehr wohl in der Gemeinde und besuchte sehr eifrig die Jugend-Jüngerschaft (mit Pfarrer Uwe Heinhold), die Gottesdienste und Gebetskreise. Später durfte ich auch beim Männerkreis (mit Pfarrer Swen Schönheit) mitmachen. So konnte ich, obwohl ich praktisch keine Erfahrung mit biblischer Lehre hatte, den Umgang mit der Bibel lernen.

Berufung und Mission

Ab Ende 1993 spürte ich, dass Gott mit meinem Leben mehr vorhatte, als ich mir das jemals vorstellen konnte. Ich merkte beim Beten, Nachdenken und Gesprächen, dass Jesus mich berief, in den Missionsdienst zu gehen. Anfang 1995 reiste ich erstmalig nach Chile zu einer Jüngerschaftsschule bei Jugend mit einer Mission (JMEM) in Santiago.
Dort erfuhr ich, was Mission für das Reich Gottes in einem anderem Land bedeutete.

Erste Gemeindegründungen

Seit Mai 1996 lebe und diene ich nun in Bolivien und konnte in verschiedenen Städten Gemeinden gründen und geistlich erbauen. So begann mein Dienst mit der Gemeindegründung in Oruro einer alten Minenstadt im Hochland Boliviens. Im Januar 1999 lernte ich Liceth kennen und wir heirateten im selben Jahr im September in Oruro. Im Januar 2000 zogen wir folgend der Berufung Gottes nach Sucre der Hauptstadt Boliviens. Dort wurde unser erster Sohn Ezequiel 2001 geboren und Priscila im Jahr 2013. In Sucre gründeten wir zwei weitere Gemeinden mit dem Schwerpunkt Jüngerschaft und einer geistlichen Ausbildung im Reich Gottes.

Weitere Gemeindegründung

Nochmals der Berufung Gottes folgend wechselten wir wieder unseren Standort und leben nun seit 2016 in Cochabamba, einer Stadt im Zentrum Boliviens. In Cochabamba haben wir eine Gemeinde und sind dabei, eine weitere (vierte) Gemeinde für unseren Herrn zu gründen und für die Menschen, die mehr von Jesus und der Nachfolge erfahren möchten.

Dankbarkeit

Wir befinden uns jetzt seit 24 Jahren im Missionsdienst für das
Reich Gottes. Wir sind dem Herrn Jesus Christus vom Herzen dankbar, dass Er uns berufen und uns ermöglicht hat, für Ihn zu dienen und geistlich zu arbeiten. Und wir sind auch den Geschwistern sehr dankbar, die es uns erst ermöglicht haben, diesen Dienst so durchzuführen, wie wir es seit dem all die Jahre tun können. Wir sind dankbar für allen Schutz und Bewahrung durch Gebete und wir sind dankbar für all die finanziellen Gaben und Opfer, die uns diese Jahre erreicht haben.

Für uns war und ist es wichtig, da zu sein, wo Gott uns haben will, um den Menschen das Reich Gottes bekannt zu machen und sie zu ermutigen, einen Lebensstil nach Gottes Geboten und seiner Gerechtigkeit zu führen.

In herzlicher Liebe und Dankbarkeit,
Rainer Gerstel mit Liceth, Ezequiel und Priscila

Das ist die Bankverbindung für Spenden für Rainer Gerstel:
KVA Berlin Mitte-Nord, IBAN DE67 5206 0410 2803 9955 50 Evangelische Bank eG
Verwendungszweck: APG „Spende für Rainer Gerstel“ (Mit Spendenbescheinigung)